Der Blog eines kleinen großen Kämpfers

Der Blog eines kleinen großen Kämpfers

Sonntag, 20. November 2016

Ende November... draußen stürmisch und regnerisch... Also ein perfekter Gammeltag. Mama hat beschlossen etwas sinnvolles draus zu machen und so haben wir heute das erste Mal in diesem Jahr Plätzchen gebacken...



Drei Teller waren das Ergebnis. Und weil Ich ja schon groß bin, habe Ich das verzieren ganz alleine übernommen...



Am Ende waren es dann 3 Teller...
Ansonsten haben wir heute noch ganz viel skipbo und UNO gespielt und ich habe Ganz oft gegen Mama und Marc gewonnen 😁

Donnerstag, 17. November 2016

Nochmal ein Rückblick...

Da nun ja zwei Jahre vergangen sind und wirklich viel passiert ist, kommt hier nochmal ein längerer Rückblick:

Zu mir:
Wie ihr im letzten Post schon erkennen konntet, bin ich groß, schwer und richtig pfiffig geworden Mir geht es in meinem Leben prima und ich komme mit der jetzigen Situation mehr als gut zurecht...
Meine größten Hobbys zur Zeit sind übrigens Dinos und Playmobil spielen, Kartenspiele wie UNO oder Skipbo und Lego Ninjago...

Zu Mama: Mama hat sich irgendwie immer Sorgen gemacht, ob das was sie gemacht hat auch das richtige war. Die Trennung von Papa, die entgültige Scheidung, Vollzeit zu arbeiten um unser Leben zu finanzieren... Durch Marc hat sich das ganze geändert. Mama hat wieder richtig Lust am Leben, wir unternehmen so viel, haben uns jetzt einen eigenen Wohnwagen zugelegt mit festem Standplatz, fahren zu dritt in Freizeitparks, Zoos usw.
Und Mama arbeitet auch nicht mehr Vollzeit... Mehr Zeit für mich, wie schön =)

Freude und Trauer:
Mama und ich haben in den letzten Jahren ganz viele neue Leute kennengelernt, Freunde mit und ohne Kinder, die unser Leben um einiges bereichern... Viele tolle Zeiten haben wir mit diesen Leuten verbracht und freuen uns darauf, was die Zukunft bringt. Mama kommt auch wieder richtig unter die Leute, das gab es zu der Zeit, als Papa noch hier war irgendwie nicht...
Trauer gab es leider auch ein paar Mal... Im vergangenen Jahr ist Emily gestorben, meine Cousine. Mama hat mir erklärt, dass sie noch ein Baby war in Tante Danis Bauch und als sie grade diese Erde kennenlernen wollte ist sie ein Engel geworden, Dabei weiß ich doch, dass Emily auf mich und ihren Bruder Tyler ganz doll acht gibt von da oben.. Und sie spielt ganz viel mit Lina, Marcs Hund, der vor kurzem auch ein Engel wurde...

Heute war ein Tag, wie eigentlich jeder andere... Mama geht arbeiten, während ich im Kindergarten mit meinem besten Freund Emilio spiele... Danach einkaufen, aufräumen, Abendessen, spielen, ein bisschen Fernsehen und dann ab ins Bett...

Morgen hat Mama eine Fortbildung, da darf ich dann bei Oma und Opa ein bisschen nach dem Kindergarten spielen... Und am Samstag kommt endlich Marc wieder, der ist nämlich in Köln auf Montage =(
Lina...




Mittwoch, 16. November 2016

Wiiiiieder da =)

Huhuuuu ihr lieben....
Es gab eine ganz lange Blogpause. Eine wirklich lange.... Es ist soooo viel passiert in den letzten 2 Jahren... Ich fange mal vorne an...

Im Mai 2014, also 3 Monate nach meinem letzten Blogeintrag hat meine Mama sich von meinem Papa getrennt. Die Zeit danach war für uns alle nicht leicht, die neue Situation kam grade mit meinem Kindergarten-Eintritt daher, aber Mama und ich haben das ganz gut gemeistert....

Ich war zu dem Zeitpunkt fast 3 Jahre alt... Ein Jahr haben Mama und ich also ganz alleine gelebt. Und es klappte wirklich wunderbar. Die Situation Arbeit, alleinerziehend hat Mama ganz gut gemanaged. Und ich war auch meist echt pflegeleicht =)

Im Mai 2015 trat dann Marc in Mamas Leben. Die beiden haben sich erstmal Zeit gelassen, sich kennenzulernen und haben mich außen vor gelassen...Da war Mama wichtig, denn sie wollte mich langsam daran gewöhnen, dass es vllt bald einen neuen Mann in unserem Leben gibt. Und was soll ich sagen, ich war begeistert!!!


Mittlerweile bin ich auch seit Juli 2016 Cousin vom kleinen Baby Tyler, Tante Dani und Onkel Thomas haben nämlich auch Nachwuchs bekommen... Und wisst ihr was ganz toll ist? Mama und Marc werden in einem halben Jahr heiraten. Ich finde das toll, denn ich mag Marc wirklich gaaaaaanz doll. Meinen Papa sehe ich auch noch regelmäßig alle 2 Wochen. Und nun noch den fehlenden Bericht der letzten Jahre:


Körperlich:
Ich trage nun Kleidergröße 122, bin 5 Jahre alt und ca. 25 kg schwer =)

Motorisch:
Ich liebe Bewegung und gehe nun das 3. Jahr in einen Bewegungskindergarten. Natürlich bleiben da Unfälle wie Platzwunden nicht aus =). Ich laufe gerne, kann Fahrrad fahren, Fussball spielen und reiten. 

Sprachlich:
Ich bin vom Late-Talker zum Nicht-Still-Sein-Könner mutiert^^. Ich rede von morgens bis abends, aber so, dass man sich auch richtig mit mir unterhalten kann. Ich stelle momentan mega viele Fragen, nutze Wörter und Ausdrücke über die sich die Große herzhaft kaputtlachen... Bsp:
- Auf fast jede Frage antworte ich mit "Keine Ahnung"
-"Ich liebe es, mich zu amüsieren" (gesagt in der Badewanne

Launisch: 
Ich glaube wir haben erstmal alle Phasen hinter uns *uff*... Von bockig über zickig über wehleidig bin ich nun ein stets gutgelaunter Junge, der wirklich nur noch selten weint... Nur wenn ich wirklich müde bin fange ich mal das Jammern an...

Ess- und Schlafverhalten:
Essen? Immer! Was Essen? Süßigkeiten! Bratkartoffeln! Chicken Nuggets!... Bei Mama und Marc bin ich teilweise echt wählerisch, im Kiga esse ich außer Käse ausnahmslos alles^^
Das Schlafen klappt super. Ich gehe gegen 19 Uhr ins Bett, da ich oft mit Mama schon um 6 wieder aufstehen muss... Nachts bin ich trocken, schlafe daher auch eigentlich immer durch...

Sozialverhalten:
Ich habe zwei wirklich beste Freunde, mit denen ich mich auch oft verabreden kann. Mit den Kindern aus meiner Kiga-Gruppe verstehe ich mich gut. Ich teile, helfe und Mama und meine Erzieherinnen sagen, dass ich doch wirklich sehr sozial bin =)

So, das war der neueste Stand. Mama verspricht, nun wieder öfter zu schreiben und entschuldigt sich nochmal für die wirklich lange Pause...




Donnerstag, 20. Februar 2014

Eine turbulente Nacht

Huhu ihr lieben!
Die letzte Nacht war wirklich sehr turbulent... Gegen halb 10 bin ich aufgewacht. Mama wollte grade schlafen gehen, weil sie am nächsten Tag wieder so früh aufstehen sollte. Aber mir tat der Bauch so weh. Der war auch ganz hart. Mama hatte direkt einen Verdacht: Verstopfung. Ich hab auch gesagt, dass der Bauch mir weh tut, aber AA machen wollte ich nicht. Ich hab nur geschrien. Das tat soooo weh. Ich konnte nicht liegen, nicht sitzen, nicht stehen. Auf allen Vieren ging es, aber an Schlaf war nicht mehr zu denken.

Und weil ich sooo geschrien habe und wirklich extreme Schmerzen hatte, hat Mama die 112 gewählt. Die Männer mit dem Tütatata kamen auch ganz schnell. Haben Mama und Papa aber geraten, mich selber mit dem Auto ins Kinderkrankenhaus zu fahren. So schnell wie möglich...

Um 23.08 sind wir dort angekommen. Und dann hieß es warten. Lange warten. Der neue Tag brach an und wir saßen immer noch dort. Gegen 1 Uhr kamen wir dann dran (trotz leerem und langweiligem Wartezimmer). Der Doktor hat mir auch sofort geholfen. Was für eine Erleichterung...

Was soll ich sagen. Um 5 Uhr ging der Wecker für Mama und Papa. Papa hatte heute eine wichtige Prüfung, die er trotz nur 2,5 Stunden Schlaf bestanden hat. Trotzdem hingen Mama und Papa irgendwie sehr in den Seilen. Versteh ich nicht... Ich war topfit und super drauf^^

Montag, 10. Februar 2014

So viel passiert

Hier passiert so viel. Aber die Zeit zum Schreiben fehlt =(

Hier mal eine Auflistung davon, was in der letzten Zeit so passiert ist:

  • Daniela hat ihr 8. Kind bekommen. Aiden Christopher ♥
  • Auch zwei andere Bekannte sind erneut Mutter geworden. Wir gratulieren den beiden zu Jonas und Mia-Carlotta ♥
  • Ich habe neue sprachliche Fortschritte gemacht. Kennt ihr schon die Cookie-Bären? (Gummibären)
  • Mama und Papa sind zeitlich echt viel im Stress. Mama arbeitet immer noch im Kindergarten. Mal schauen wie lange noch. Das entscheidet sich im Laufe der Woche...
  • Papa arbeitet nicht mehr bei der Post. Mehr kann und will ich dazu momentan nicht schreiben. Ist alles etwas kompliziert. Aber er macht seit heute eine Schulung...
  • Ich habe eine Zusage für einen Kita-Platz ab August
  • Wir waren 4 Tage bei Oma Gitti
  • Dani und Thomas haben uns ebenfalls 4 Tage besucht
Ihr seht, hier geschieht nicht wenig... Uns geht es aber gut. Und so darf es auch bleiben^^

Montag, 30. Dezember 2013

Einen guten Rutsch

...ins hoffentlich etwas bessere Jahr 2014 wünschen wir allen!!!

Nein, eigentlich können wir und richtig glücklich schätzen. Das Jahr 2013 verging für uns gesundheitlich und familiär echt spitze. Nun aber das dicke Aber:

Mama weiß immer noch nicht, wie es mit der Arbeit weitergeht. Im Moment hat sie wöchentliche Verträge, immer in der Hoffnung, dass es noch eine Weiterbeschäftigung gibt. Das ist ganz schön chaotisch und nervenaufreibend.

Nun aber zu mir: Mir geht es bestens. Dieses Mal wird es keinen Monatsrückblick geben, dafür ein paar Bilder aus den vergangenen Tagen. Das kommt im Moment wirklich zu kurz...

Weihnachten hatte auch bei uns Einzug gehalten:
Den Tannenbaum durfte ich dieses Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit Mama schmücken. 3 Kugeln haben wir nun weniger *ups*, aber dafür hat es auch umso mehr Spass gemacht...

Einen Tag später wurde ich dann schick gemacht:

Gemeinsam mit Oma, Opa und Sunny haben wir auf den Weihnachtsmann gewartet. Der kam auch wirklich! Bilder gibt es davon keine, denn Mama hatte alle Mühe mich trösten. Der war aber auch unheimlich. Ganz doll weinen musste ich. Aber dann hat er mir sogar Geschenke gegeben... Mein Favorit: Ein neues "Tütata":
Die letzten Tage vergingen dann mit viel guter Laune und richtig viel Spass:


Der kleine Chaot bin ich natürlich nach wie vor und wie meine Tante so schön schrieb: Mama und Papa haben es nicht immer leicht mit mir^^:

Dennoch wünsche ich euch allen einen tollen Rutsch ins Jahr 2014. Bleibt gesund, nehmt euch nicht allzu viele Vorsätze vor und habt Glück, wann immer ihr es braucht....
Mein Vorsatz: Noch mehr Schokopudding essen =) =) =)

 Nun noch ein paar liebe persönliche Rein-Rutsch-Wünsche an Elisabeth, Robert und den Rest der Familie gesendet, die uns in ihrem letzten Kommentar ganz liebe Grüße gesendet haben. Kommt gut ins neue Jahr!!!

Ganz lieben Gruß, euer Nico mit Mama und Papa

Sonntag, 8. Dezember 2013

"Guck, so groß!!!"

Schaut mal...Da ist Nico. Ja, wir leben noch. Die Zeit ist nur soooo rar geworden. 40 Stunden arbeiten / Woche. Das heißt, dass Nico teilweise 10 Stunden am Tag bei Tina ist. Kommt nur manchmal vor, aber dennoch...

Der kleine Mann hat sich aber sehr gut gemacht. Sprachlich explodiert er grade *freu, jubel, arme hochreiß*

Sein erster Drei-Wort-Satz: "Guck, so hoch!" (zu seinem selbstgebauten Turm...)
Zwei-Wort-Sätze fallen nun nur noch:


  • Mauer nass (als es geregnet hat)
  • keiner da / Mama wo? (beim Verstecken spielen)
  • Papa heia
  • Feuer heiß
und noch so viel mehr...
Heute überraschte er mir, als er mir ein Kuscheltier brachte und dazu richtigerweise "Elch" sagte... Woher er das nur wieder weiß???

Er nennt jetzt auch die Namen aller anderen Tageskinder bei Tina. Alles will er alleine machen (Trinken einschütten, Butterbrot schmieren, essen, anziehen.)

Und gestern hatten wir dann noch sein erstes positives Töpfchenerlebnis!!!!

Ja, er ist auf einmal einfach nur groß... Und lieb. Und süß. Und manchmal immer noch sehr bockig. Und immer noch ein Frühaufsteher.

Mehr Bilder wird es demnächst geben, wenn ich vielleicht mal wieder irgendwann einen Nachmittag frei habe^^

LG eure Steffi